Sonntag, 11.11.2018 | 18 Uhr | Pestalozzi-Gymnasium | Unna
Pestalozzi-Gymnasium | Morgenstr. 47 | 59423 Unna
Karten: AK: 20€ / 15€,  VK: 17€ / 12€
VVK: i-punkt Unna 02303–103777 und Hellwegticket 02921-31101 und zur Kartenbestellung hier: Ticket online kaufen
Kartenreservierung:
info@celloherbst.de
Veranstalter: 
Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V.
Ermöglicht durch: Bürgerstiftung Unna

Notos Quartett – Echo Preisträger Klassik 2017

mit Werken von Mozart und Brahms

„Großartig! Kammermusik-Herz – was willst Du mehr?“
(Badisches Tagblatt)

Das Notos Quartett gilt als eine „der herausragenden Kammermusikformationen der Gegenwart“ (FONO FORUM 09/2017). Publikum wie Kritiker bewundern neben der „virtuosen Brillanz und technischen Perfektion“ des Ensembles besonders den „Sinn für die Balance und das Zusammenspiel, welcher jedes Detail der Komposition hörbar macht“, wobei es „die Zuhörer mit den innig gespielten Tönen direkt ins Herz trifft“.

Der Cellist des Notos Quartetts, Philip Graham, fühlt sich dem Celloherbst am Hellweg bis heute tief verbunden. Er spielte als „Junger Cellostern“ fünf Jahre lang auf einem französischen Cello von Paul Bailly aus dem Jahr 1902. Dieses Instrument stammt aus dem Privatbesitz engagierter Mitglieder des Kulturkreises der Unnaer Wirtschaft e.V., die in der großzügigen Leihgabe ihren persönlichen Beitrag zur Förderung des regionalen Musikernachwuchses leisten wollen.

Das Notos Quartett wurde seit seiner Gründung im Jahr 2007 bereits mit sechs 1. Preisen sowie zahlreichen Sonderpreisen bei internationalen Wettbewerben in Holland, Italien, England und China ausgezeichnet. 2017 wurde ihm darüber hinaus der zu diesem Zeitpunkt renommierte deutsche Musikpreis ECHO Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres verliehen, eine Auszeichnung, die nur in den seltensten Fällen an ein Ensemble vergeben wurde.

Als Reaktion auf die ECHO Pop-Verleihung im April 2018, in der ein Album mit antisemitischem und menschenverachtendem Gedankengut mit einem Preis ausgezeichnet wurde, gaben die Musiker des Notos Quartetts als erste Künstler ihren ECHO wieder zurück. Sie lösten damit eine Protestbewegung aus, der sich viele namhafte Künstler wie Igor Levit, Daniel Barenboim und Marius Müller-Westernhagen mit der Rückgabe ihrer Preise anschlossen. Infolgedessen entschied sich der Bundesverband Musikindustrie, die Marke ECHO komplett abzuschaffen.

In der kommenden Saison führen Konzerttourneen das Notos Quartett nach Japan und China sowie in Konzertsäle wie die Tonhalle Zürich, das International House of Music in Moskau und die Wigmore Hall in London und eben auch nach Unna zum Celloherbst am Hellweg 2018.

Neben Auftritten in renommierten europäischen Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Wien, der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, dem BOZAR Brüssel, dem Teatro la Fenice Venedig und bei den großen Festivals im Rheingau, in Schwetzingen, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom, bereist das Quartett regelmäßig auch exotische Orte wie den südostasiatischen Raum. Dort setzt es sich neben seiner Konzerttätigkeit auch für die Förderung junger Musiker ein und sieht darin einen weiteren wichtigen Aspekt seiner Arbeit. So unterrichtete das Ensemble bereits am Royal Northern College of Music in Manchester und leitet seit Herbst 2015 die von ihm gegründete und jährlich stattfindende „Notos Chamber Music Academy“.

Zu den Wegbegleitern, Lehrern und Förderern des Quartetts zählen u.a. das Alban Berg Quartett, das Mandelring Quartett, Uwe-Martin Haiberg, Clemens Hagen, Menahem Pressler und András Schiff.

Notos Quartett:
Sindri Lederer – Violine
Andrea Burger – Viola
Philip Graham – Violoncello
Antonia Köster – Klavier

www.notosquartett.de

Foto: © Uwe Arens