Sonntag, 23.09.2018 | 17 Uhr | Haus Kupferhammer | Warstein
Haus Kupferhammer | Belecker Str. 9 | 59581 Warstein
Karten: AK: 25€
VVK: Tel. 02902-860982 oder 02902-1023 oder per mail: gisela@juraschka.de
(Karten liegen an der Abendkasse)
Veranstalter: Kulturinitiative Wartstein- Kupferhammer-Konzerte

Harriet Krijgh, Violoncello & Magda Amara, Klavier

spielen Brahms, Bartók, Bach und Piazzolla

Ein wenig fühlt man sich bei der Cellistin Harriet Krijgh an die legendäre Jacqueline du Pré erinnert. … (Westfalen Blatt 2016)

Die Intimität des gemeinsamen Musizierens und der Dialog zwischen Publikum und Musiker sind der Motor für ihr ausdrucksvolles und kantables Cellospiel. Dabei ist es Harriet Krijgh wichtig, das Zusammenspiel nicht zu sehr zu kategorisieren. Vielmehr kommt es ihr auf das Miteinander an.

Die junge österreichisch-holländische Cellistin wird gemeinsam mit der Pianistin Magda Amara Werke von Brahms, Bartók, Bach und Piazzolla interpretieren. Auch ihr Instrument, ein Violoncello von Giovanni Paolo Maggini aus dem Jahr 1620, ist bestens geeignet für diese Musik, die mit kammermusikalischer Durchsichtigkeit und virtuosem Charme besticht.

Mit ihrem Cello ist Harriet Krijgh zusammengewachsen, seit sie fünf Jahre alt war. Zuhause ist viel musiziert worden, die Eltern, die vier älteren Brüder – alle machten Musik. Als Klein-Harriet bemerkte, dass einer der Buben sein Cello öfter unbeachtet in der Ecke stehen ließ, hat sie sich des Instrumentes bemächtigt: „Ich habe es nie wieder hergegeben“, erzählt die 25-jährige, sympathisch uneitle junge Musikerin. Das Cellospielen wurde ihr zur zweiten Natur.

Nach ersten Studien an der Hochschule für Musik Utrecht verlegte sie 2004 ihren Lebensmittelpunkt nach Wien, um bei Lilia Schulz-Bayrova am Konservatorium Wien Cello zu studieren. Im Juni 2015 schloss sie das Bachelorstudium in Wien sowie ein Masterstudium an der Kronberg Academy erfolgreich ab. Seit 2017 ist sie Cello-Dozentin an der Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien.

Konzerte führten die Künstlerin in die bedeutendsten Säle Europas und zu den weltweit renommierten Orchestern. Auch bei internationalen Festivals wie dem Rheingau Musik Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Haydn Festspiele Eisenstadt und Festival de Radio France in Montpellier ist sie ein gern gesehener Gast.

Harriet Krijgh ist neue künstlerische Leiterin des Internationalen Kammermusikfestivals in Utrecht. In Nachfolge von Festivalgründerin Janine Jansen präsentierte sie im Sommer 2017 ihre erste Festivaledition. Auch das Festival „Harriet & Friends“, das sie 2012 auf Burg Feistritz in Österreich ins Leben gerufen hatte, findet seit Juli 2017 seine alljährliche Fortsetzung.

Die aus Moskau stammende Pianistin Magda Amara ist als Solistin und als eine der gefragtesten Kammermusikpartnerinnen Gast renommierter Konzerthäuser wie dem Musikverein und dem Konzerthaus Wien, dem Mozarteum Salzburg, dem Concertgebouw Amsterdam, der Laeiszhalle Hamburg, dem Festspielhaus Baden-Baden oder der Tonhalle Zürich. Ihre Engagements führten sie auf die wichtigsten europäischen Bühnen und darüber hinaus nach Russland und in die USA.

Mit der Cellistin Harriet Krijgh verbindet sie eine besonders enge musikalische Zusammenarbeit, aus welcher unter anderem die Einspielung von zwei CDs beim österreichischen Label Capriccio hervorging.

________________________________________________________________________

Programm:

Johannes Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 e-moll op. 38

Béla Bartók: Rumänische Tänze

Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 3 C-Dur

Astor Piazzolla : Le Grand Tango für Violoncello und Klavier

_________________________________________________________________________

Foto: Harriet Krijgh © Marco Borggreve, Magda Amara © Andrej Grilc