Sonntag, 07.10.2018 | 17 Uhr | Rittergut Störmede | Geseke
Rittergut Störmede | Albert-Brand-Str. 3 | 59590 Geseke
Karten: 19€ / 17€ für K&K-Mitglieder, Schüler/Studenten bis 20 J. frei, ab 20 J. 50%
VVK: Sparkasse Geseke 02942-5090
Veranstalter: 
Kultur & Kulinarisches e.V.

Ensemble Europa

200 Jahre Forellenquintett von Franz Schubert und das
Klavierquartett g-Moll KV 478 von Wolfgang Amadeus Mozart

Weltberühmt ist das Lied “Die Forelle” von Franz Schubert, weltberühmt ist auch das nach diesem Lied benannte und von Schubert komponierte Klavierquintett “Das Forellenquintett”.

2018 feiert „Die Forelle“ ihren 200. Geburtstag, Das Ensemble Europa feiert diesen Geburtstag mit insgesamt drei Konzerten beim Celloherbst am Hellweg.

Vier erfahrene Kammermusiker, die sowohl gemeinsam als auch als Solisten tätig sind, bilden das Ensemble Europa.

Die Mitglieder des Ensemble Europa kommen aus Italien, Kroatien, der Türkei und Deutschland. Seit einigen Jahren treffen sie sich in Cervo/Italien, um hier junge Menschen aus ganz Europa in Meisterkursen zu unterrichten.

Der malerische Ort Cervo in Ligurien, nicht weit von Sanremo an der italienischen Blumenriviera gelegen, ist bekannt für seine jährlich im Sommer stattfindenden internationalen Festivals für Kammermusik, aber auch für die an Ostern stattfindende Accademia di Pasqua di Cervo, bei der die Mitglieder des Ensemble Europa als Dozenten tätig sind.

Die Mitglieder des Ensemble Europa sind alle angesehene Kammermusiker: Der italienische Pianist Roberto Issoglio lebt in Turin und ist Professor für Kammermusik in Cosenza/Kalabrien. Der türkische Geiger Cihat Askin hat eine Geigenprofessur an der Musikhochschule Istanbul und der aus Russland stammende österreichische Bratschist Wladimir Kossjanenko eine Professur für Viola an der Universität in Split (Kroatien) inne. Die deutsche Cellistin Felicitas Stephan ist die künstlerische Leiterin des Festivals „Celloherbst am Hellweg“. Der Kontrabassist Uli Bär wird das Ensemble als Gast unterstützen.

Das Ensemble Europa hat sich für das Festival „Celloherbst am Hellweg“ gegründet und zeichnet sich aus durch eine grandiose Tongestaltung und eine fast außergewöhnlich zu nennende Klanghomogenität – der gemeinsame Atem geht in keinem Takt verloren.
Seine Mitglieder verstehen sich als Botschafter für Europa, dessen Zusammenhalt ohne Kunst und Kultur nicht denkbar ist.
Das Ensemble hat schon heute Engagements in den wichtigsten Metropolen Europas die bereits bis ins Beethovenjahr 2020 reichen.

Cihat Askin, Violine (Istanbul)
Wladimir Kossjanenko, Viola (Split)
Felicitas Stephan, Violoncello (Unna)
Roberto Issoglio, Klavier (Torino)
als Gast: Uli Bär, Kontrabass (Opherdicke)

Foto: © Peter Löning