K09 – Neue Philharmonie Westfalen

← zur Konzertübersicht

K 09: Mittwoch, 12.10.2016 | 19:30 Uhr | Konzertaula | Kamen
Orchesterkonzert
Neue Philharmonie Westfalen: Konzert Nr. 1 für Violoncello von Camille Saint-Saëns
GMD: Constantin Trinks
Solist: István Várdai, Violoncello

k09

Konzertaula | Hammer Straße 19 | 
59174 Kamen
Karten: 12 – 24 € | erm. 9 – 21 €
VVK: Kreis Unna, Tel.: (02303) 271441 

Das Orchester ist mit 128 Musikern ei­ner der größ­ten Klangkörper der Region und be­wäl­tigt pro Saison na­he­zu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Als Dirigent konn­te nie­mand ge­rin­ge­rer als Constantin Trinks für den Celloherbst ge­won­nen wer­den. Er ge­hört zu den ge­frag­tes­ten Dirigenten Deutschlands und gro­ße Orchester ha­ben ihn be­reits in jun­gen Jahren als Gastdirigenten ans Haus ge­holt. So di­ri­gier­te er et­wa an den Staatsopern Dresden, Wien und München. Der jun­ge Solist István Várdai wur­de be­reits im Alter von zwölf Jahren an der Franz Liszt Musikakademie Budapest in die Klasse der „au­ßer­ge­wöhn­li­ch Begabten“ bei Prof. László Mezö auf­ge­nom­men. Seitdem hat er zahl­rei­che in­ter­na­tio­na­le Wettbewerbe von ho­hem Rang ge­won­nen und si­ch als Solist mit tech­ni­scher Brillanz und vir­tuo­sem Spiel ei­nen Namen ge­macht.

Die Neue Philharmonie Westfalen ent­stand 1996 aus der Fusion zwei­er Orchester des nörd­li­chen Ruhrgebiets, des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Gelsenkirchen. Das mit rund 130 Musikerinnen und Musikern be­setz­te Orchester ist im Stande, die ge­sam­te Palette der Orchesterliteratur vom Barock bis hin zur Moderne ab­zu­de­cken. Auch Film- oder Crossover-Konzerte mit Pop-, Rock- oder Jazzmusik ge­hö­ren zum Repertoire.

Die Neue Philharmonie Westfalen hat si­ch in der jüngs­ten Vergangenheit zu­neh­mend auch als Tourneepartner für Solisten von Weltruhm eta­bliert: Konzerten mit Elīna Garanča, Lang Lang, Herbie Hancock, Erwin Schrott oder Anna Netrebko folg­te im Jahr 2013 ei­ne Tournee mit Angela Gheorghiu nach Frankfurt am Main und Hamburg. In Kamen wer­den sie un­ter an­de­rem das Konzert von Camille Saint-Saëns für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33 spie­len. Freuen Sie si­ch auf den größ­ten Klangkörper der Region, ei­nen der ge­frag­tes­ten Dirigenten Deutschlands und ei­nen vir­tuo­sen Solisten!