K02 – Tangonacht

← zur Konzertübersicht

K 02: Freitag, 30.9.2016 | 20.00 Uhr | Vincentin | Welver
Kunst, Wein & Tango, ei­ne Hommage an Astor Piazzolla
Ensemble Contrabajando
Tangonacht

contrabajando

Vincentin |  Kirchweg 4  |  59514  Welver
Karten: 15 €, erm. 12 €, VVK: i-Punkt Unna (02303) 103777
VVK: www.hellwegticket.de, Tel.: (02921) 31101 | Reservierungen: Vincentin, Tel. (02384) 1040 und im Celloherbstbüro, Tel. (02303) 30 50 444
ermöglicht durch: Vincentin

Tauchen Sie ein in die Sehnsucht, in die Eleganz und in die Virtuosität der Tango-Musik!

Es ist wie­der so­weit – die Grenzgänger des Contrabajando Ensembles neh­men Sie mit auf ei­ne Reise quer über den süd­ame­ri­ka­ni­schen Kontinent. Erleben Sie Spielfreude, Leidenschaft, Emotionen, Kreativität und ein­gän­gi­ge Melodien un­ab­hän­gig von sty­lis­ti­schem Schubladendenken!

Ausgangspunkt ist der ar­gen­ti­ni­sche Tango mit Werken von Astor Piazzolla, dann geht es zu José Bragato und Rodolfo Mederos – über­zeu­gen­der kann Weltmusik nicht sein! Traurig sanft, aber auch be­stim­mend deut­li­ch lässt Felicitas Stephan ihr Cello sin­gen. Kraftvoll mel­den Wolfgang Lehmann an der Gitarre und Sabine Böker-Kaminsky am Klavier im­mer wie­der ei­nen Anspruch auf Melodieführung an. Stefanie Schulte-Hoffmann lässt ihr Akkordeon froh­lo­cken und ju­beln, aber auch weh­mü­tig kla­gen. Uli Bär sorgt am Kontrabass für ein rhyth­mus­ge­ben­des so­li­des Fundament.

Mit sei­ner in­ter­es­san­ten Besetzung bil­det das Ensemble Contrabajando ei­ne Ausnahme in der Ensemble-Landschaft. Eine emo­ti­ons­be­ton­te Bereicherung der Musik soll­te es von Anfang an sein. Im Laufe des Programmes ver­schwim­men die Grenzen zwi­schen den un­ter­schied­li­chen Musikrichtungen im­mer mehr, im­mer neue Stile wer­den un­ter dem Motto Cross-Over im Programm die­ses le­ben­di­gen Ensembles ver­eint.

Tauchen Sie ein in die süd­ame­ri­ka­ni­sche Kultur und las­sen Sie si­ch an­ste­cken von der Sehnsucht, der Fröhlichkeit, dem Witz, der Eleganz und der Virtuosität die­ser Musik! “Del Diablo y del Angel” – vom Teufel und vom Engel heißt das neue Programm des Ensembles Contrabajando, das si­ch auf die Suche nach dem Diabolischen und dem Engelhaften in Piazzollas Musik ge­macht hat. “In mei­ner Geschichte mi­schen si­ch Teufel und Engel … man muss von al­lem et­was ha­ben”, be­kann­te der Komponist Astor Piazzolla.