K14 – Jens Naumilkat (Violoncello) & Lutz Gerlach (Klavier)

← zur Konzertübersicht

K 14: Sonntag, 23.10.2016 | 17.00 Uhr | Haus Villigst | Schwerte
„Vom Wasser“ – ei­ne Reise zur Quelle des mensch­li­chen Gefühls
Jens Naumilkat (Violoncello) & Lutz Gerlach (Flügel & Synthesizer)

k14

Haus Villigst  | 
Iserlohner Straße 25 | 58239 Schwerte
Karten: 15 €
VVK: Ruhrtalbuchhandlung  (02304) 1 80 40,  www.hellwegticket.de, Tel.: (02921) 31101
Reservierungen: Celloherbstbüro (02303) 30 50 444  
ermöglicht durch: Zapp Precision Metal GmbH

Nicht weit von der Ruhr ent­fernt be­ge­ben si­ch Jens Naumilkat und Lutz Gerlach mit ih­rem Programm auf ei­ne mu­si­ka­li­sche Reise:  „Vom Wasser … zur Quelle“ des mensch­li­chen Gefühls. Die „Ausrüstung“ der bei­den Künstler be­steht aus fun­dier­tem mu­si­ka­li­schem Können und al­len mög­li­chen zeit­ge­mä­ßen Musikstilen zwi­schen klas­si­scher Tradition, Jazz und Moderne. Der Cellist Jens Naumilkat ge­hört seit meh­re­ren Jahrzehnten zu den Ausnahmemusikern auf sei­nem Instrument und ist in der klas­si­schen Literatur ge­nauso zu Hause wie im Jazz. Er ar­bei­te­te mit klas­si­schen Orchestern und Kammermusikbesetzungen, spiel­te auf  Jazzfestivals und ist auf zahl­rei­chen CD-Produktionen u.a. mit Mikis Theodorakis und Maria Farantouri zu hö­ren. Mit dem Deutschen Filmorchester gas­tier­te Jens Naumilkat auch im Rahmen der „Oscar-Verleihung“ in den USA. Der Pianist und Komponist Lutz Gerlach ver­öf­fent­lich­te welt­weit mehr als 50 CD-Produktionen und Notenbände mit ei­ge­nen mu­si­ka­li­schen Projekten. Die Fachzeitschrift „PianoNews“ be­zeich­net ihn als „jazz­be­ein­fluss­ten Romantiker, der sein Publikum in an­de­re Klangwelten, ja so­gar Traumwelten ent­führt“. „Gute Musik soll­te har­mo­ni­sch sein und von Anfang bis Ende flie­ßen“ (Konfuzius). Kein an­de­rer Satz könn­te das Konzertprojekt von Gerlach & Naumilkat bes­ser be­schrei­ben.